» STATEMENTS » Andrea Peschke
Startseite indoor/outdoor – Warum Events für die Kirche wichtig sind.
ÜBERSICHT | EDITORIAL | TITELSTORY | INTERVIEW | STATEMENTS | ÜBER DIE AUTOREN
Diese Seite empfehlen Als Druckversion öffnen Als PDF herunterladen
ZURÜCKBLÄTTERN WEITERBLÄTTERN
   
 

Text: Andrea Peschke
Bild: © VFL Bochum

 

Andrea Peschke, geb. 1976 im baden-württembergischen Kirchheim/Teck hat ihr Studium der Sportökonomie in Bayreuth mit Diplom abgeschlossen und ist seit 2002 beim VfL Bochum 1848 angestellt, aktuell in der Position Leitung Marketing und Vertrieb.



 
   

 

 

 

„Der VfL Bochum 1848 fährt zurzeit die Kampagne “Mitgliedschaft ist Ehrensache”. Warum haben Sie diese Aktion gestartet und welchen Erfolg hat sie bisher?
Haben Sie einen Tipp für die Kirche, was sie besser machen muss, um ihre Gläubigen an sich zu binden?“

Die „Ehrensache-Kampagne“ des VfL Bochum 1848 ist ein Ergebnis unseres ersten Mitgliederforums. Dieses Mitgliederforum ist nach wie vor einzigartig im deutschen Profifußball. Es ist entstanden, weil wir den direkten Austausch mit den Mitgliedern fördern, mehr Transparenz schaffen und von den Kompetenzen der Mitglieder profitieren wollten. Sechs Arbeitsgruppen haben sich mit verschiedenen inhaltlichen Schwerpunktthemen befasst, davon eines mit dem Thema Mitgliedschaft. 

Wie können wir neue Mitglieder gewinnen? Wie können wir die bestehenden Mitglieder langfristig an uns binden? Wie schaffen wir es, die Mitglieder zu begeisterten Botschaftern des Vereins zu machen? Und wie emotionalisieren wir das Thema Mitgliedschaft? – Das waren einige der Fragen, die wir uns gestellt haben.

Daraus entstanden ist die Kampagne „Ehrensache“. Für einen Bochumer muss es Ehrensache sein, sich zu seinem Verein zu bekennen. Dazu gibt es flankierende Maßnahmen wie exklusive Fanartikel und Mitgliederveranstaltungen sowie eine neue Beitragsstruktur etc.

Die Kampagne läuft seit Ende Juni 2012 und somit erst seit 3 Wochen – in dieser Zeit haben wir viel positive Resonanz erhalten und ca. 100 neue Mitglieder gewonnen – und das obwohl wir keine richtige Offensive gestartet haben (das war von den Mitgliedern ausdrücklich NICHT gewünscht).
 
Was die Kirche besser machen muss, um ihre Gläubigen an sich zu binden? Da möchte ich keine Ratschläge geben, das fände ich wahrlich zu anmaßend.

 

nach oben

 

   
ZURÜCKBLÄTTERN WEITERBLÄTTERN
ÜBERSICHT | EDITORIAL | TITELSTORY | INTERVIEW | STATEMENTS | ÜBER DIE AUTOREN
Diese Seite empfehlen Als Druckversion öffnen Als PDF herunterladen