Startseite Ausgabe 11 | glaubwürdig/skandalös - Krisenkommunikation als Chance für neue Anfänge.
   
   

Text: Thomas Kilian

 

 

Thomas Kilian ist Leiter der Agentur Thoxan GmbH "www.thoxan.com" Durch sein kirchliches Engagement weiß er, wie wichtig es für eine Gemeinde ist, mit der Zeit zu gehen. Er möchte mit dem Internetportal iChurch "www.ichurch.de" Kirchen und Organisationen helfen mit dieser Zeit zugehen.

 
   

 

 

 

„Herr Kilian, mit Ihrem Projekt www.ichurch.de wollen Sie Kirche im Web 2.0 unterstützen und ihr einen modernen Auftritt im Internet geben. Warum hat die christliche Gemeinde Unterstützung im Netz nötig und was zeichnet eine gelungene Kommunikation auf einer christlichen Website aus?“

Meiner Erfahrung nach präsentieren sich die meisten Kirchengemeinden im Internet, wie es ein Großteil der Bevölkerung leider allzu oft erwartet: altbacken, verstaubt und technisch aus dem vorigen Jahrhundert. Dabei sollte es die beste Botschaft der Welt doch wert sein, zeitgemäß und relevant zu kommunizieren, oder?

Das Web 2.0 bietet mit seinen zahlreichen Funktionen die Möglichkeit, mit den Besuchern direkt in einen Dialog zu treten, Gäste und Glaubensinteressierte willkommen zu heißen. Wir sollten alle uns zur Verfügung stehenden Kanäle nutzen, um verständlich und positiv über den christlichen Glauben zu informieren. Das bedeutet, uns nicht nur der zur Verfügung stehenden Werkzeuge wie Blogs, Twitter, Facebook & Co. zu bedienen, sondern damit selbst Trends zu setzen und eigene Formen der kirchlichen Kommunikation zu entwickeln. Das Ziel muss dabei immer sein, dort von Jesus zu erzählen, wo die Menschen sich gerade aufhalten. In diesem Zusammenhang bekommt das alte Lied 'Macht hoch die Tür, die Tor macht weit' doch eine ganz neue Bedeutung.

nach oben