Startseite Ausgabe 07 | brennen - dösen - Was zeichnet starke Glaubenszeugen aus?
   
   

editorial
Sinnstiftermag – neunte Ausgabe

Sinnstiftermag ist ein Zusammenschluss von Zeitanalytikern, Werbern, Designern und Fotografen, die von einer gemeinsamen Beobachtung ausgehen: dem enormen Sinnstiftungspotential der alten und neuen Medien.

Medien transportieren sinnhafte Inhalte und sind in dieser medialen Funktion vor allem selbst sinnhaft. Sie können gar nicht anders. Damit sind sie religionsproduktiv. In Partnerschaft mit Akteuren aus Kommunikation und Kirche sucht sinnstiftermag nach den Analogien religiöser und medialer Kommunikation. weiter »

 
 
         
   

Titelstory
Paulus reloaded!

Das Interesse an den beiden großen Kirchen Deutschlands ist radikal gesunken, sie gelten vielen als Parallelkosmos, der in einer Umlaufbahn schwebt, die nicht mehr die eigene kreuzt. Die ehemalige kirchliche Machtposition ist zu einer Marktposition geschrumpft. Wie muss heute Kirchen- und Glaubensmarketing aussehen? Einige Beispiele.

weiter »

 
         
 
 
   

interview
Mich juckt es, die Botschaft Gottes
weniger sperrig unters Volk zu bringen

Eva Jung ist eine der Top-Kreativen Deutschlands. Sie macht u.a. auch Kampagnen für den Glauben, manchmal im Auftrag, oftmals aus reiner Freude und eigenem Antrieb. Warum ihre Kampagnen erfolgreich sind? Vielleicht deshalb: „Der besten Kommunikation liegt immer eine fundierte Strategie zugrunde. Man muss sich klar sein, wem man was, wie kommunizieren will.“ weiter »

 
 
   

statements
Meinungen

„Wie beurteilen Sie aus Ihrer Sicht die Werbung der evangelischen und katholischen Kirche Deutschlands?“ Eine von mehreren Fragen an 16 Statementgeber unterschiedlichster Fachrichtungen. weiter »

 
 
   

über die autoren
Kurze biographische Notizen

Die Macher von sinnstiftermag bedanken sich für Beiträge, Mitarbeit, Engagement und Meinung von Eva Jung, Sonja Töpfer, Frank Behrendt, Nikolas Goedeke, Manfred Becker-Huberti, Silke Löhmann, René Wynands, Jens Albers, Hartmut H. Holzmüller, Jürgen Holtkamp, Michael Kreuzfelder, Jürgen Pelzer, Mechthild Hüsch, Jennifer Fengler, Hans-Martin Gutmann, Thomas Becker, Marcus Faatz und Ulrich Fischer. weiter »

nach oben