Startseite Ausgabe 04 | Erreicht/Unerreicht – Welche Zielgruppen spricht Kirche heute noch an?
   
 
Text: Julia Heinemann
Foto: Lumas New York
 
Julia Heinemann ist Gallery Porfolio Director bei Lumas und für die PR des Unternehmens verantwortlich. Unter dem Namen Lumas wird hochwertige Fotokunst von Newcomern als auch etablierten Künstlern zum Kauf angeboten.
 
   
 

„Wie beurteilen Sie die Entwicklung, daß Kommunikation immer deutlicher vom Bild statt vom Wort bestimmt wird?“

Ich denke das liegt daran, dass Bilder uns im Herzen berühren, während Worte dazu tendieren, an unseren Verstand zu appellieren. Die technischen Möglichkeiten, ein aussagekräftiges Bild herzustellen sind zudem sehr weit entwickelt. Es ist nahezu unglaublich, wie sehr die Bildwelten heute an die Realität heranreichen.

Was muss man tun, um visuelle Aufmerksamkeit zu erlangen?

Starke Bildkompositionen leben von kräftigen Farben, Licht und Schatten. Visuelle Aufmerksamkeit erreicht man aber nicht nur durch eine offensive Kompositionen. Wichtig ist auch der Bildinhalt, der beispielsweise durch künstlerische Verfremdung Aufmerksamkeit erregen kann. Auch zurückhaltende, aber wohl platzierte Bilder können Aufmerksamkeit erlangen.

Welchen Stellenwert geben Sie heute noch dem Wort?

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte heißt es. Das Wort allerdings spricht in Bildern, die wir uns nur vor dem inneren Auge machen können. Insofern ist das Wort nicht ersetzbar.

nach oben